Leistungssteigerung mit System: Was ein gutes Führungskräftetraining auszeichnet

//Leistungssteigerung mit System: Was ein gutes Führungskräftetraining auszeichnet

Sie sollen den Weg kennen, sie sollen ihn vorangehen – und das am besten schneller als andere: Führungskräfte brauchen mitunter einen langen Atem und jede Menge olympischen Ehrgeiz. Die klassischen sportlichen Herausforderungen wie Sitzungsmarathons sind das eine. Immer häufiger kommen heute neue Kraftakte wie radikale Umstrukturierungen hinzu – Stichwort Change Management. Wer unterstützt Sie auf Ihrem Weg zur Spitze? Hilfsangebote und Heilsbotschaften gibt es heute wie Sand am Meer, der Markt für Führungskräftetrainings boomt. Wie in jeder Branche versuchen auch hier zahlreiche Quacksalber, ein Stück vom Kuchen zu ergattern. Wodurch sich ein seriöses Führungskräftetraining auszeichnet und worauf Sie bei der Auswahl achten sollten, das möchte ich Ihnen im Folgenden näherbringen.

Führungskräftetraining: Vergleichbar mit einem Trainingsplan für Spitzensportler

Führungskräftetraining ist wie Wettkampfvorbereitung © Fotolia 2015/ SolisImages

Führungskräftetraining ist wie Wettkampfvorbereitung © Fotolia 2015/ SolisImages

Als geborener Leader sind Sie wie der Sportler, der morgens um 6 ungeduldig vor der Pforte des leeren Hallenbads wartet, um in aller Herrgottsfrüh seine Extrameilen abzuspulen. Wenn Stunden später die Freizeitsportler eintrudeln, wird ihnen dieser Typ bereits um Längen voraus sein. Woher nimmt er seine Motivation? Er trainiert mit einem klaren Ziel vor seinem inneren Auge: beim nächsten Bewerb am Podest zu stehen – und eines Tages bei den olympischen Spielen anzutreten.

Halten wir also fest: Enthusiasmus, der unbedingte Wille zu siegen, ist die eine Voraussetzung für den Erfolg. Die zweite und ebenso wichtige Voraussetzung ist ein exzellenter Trainingsplan. Jeder Spitzensportler trainiert heute nach einem exakt vorgegebenen Plan, der eine Reihe an Etappenzielen beinhaltet. Ohne eine derartige Struktur wird der Enthusiasmus des Sportlers verpuffen, lang bevor er den Podestplatz erreicht hat.

Ein gutes Führungskräftetraining ist vergleichbar mit dem Trainingsplan eines Spitzensportlers. Das Ziel lautet selbstverständlich Leistungssteigerung, und zwar Leistungssteigerung mit System. Das bedeutet für Sie: Sie müssen wissen, an welchen Kriterien Sie gemessen werden, und Sie brauchen einen Plan, wie Sie dorthin gelangen. Ein gutes Führungskräftetraining hilft Ihnen, Ihren Weg klarer zu sehen. Ein seriöses Trainingsangebot stattet Sie mit den passenden Strategien und Werkzeugen aus, die Sie auf Ihrem Weg zur Spitze benötigen.

An welchen Erfolgskriterien werden Sie gemessen?

Jedes Führungskräftetraining muss sich daher an den grundlegenden Erfolgskriterien orientieren, an denen Leader gemessen werden. Es sind dies im Wesentlichen vier übergeordnete Kriterien, nämlich Output, Instandhaltung, Weiterentwicklung und Integration. Als erfolgreiche Führungskraft müssen Sie jedes dieser vier Kriterien erfüllen, vernachlässigen Sie auch nur eines davon, dann wird die Konkurrenz an Ihnen vorbeiziehen.

Nehmen wir nun diese vier zentralen Erfolgskriterien genauer unter die Lupe, und sehen wir uns an, wie ein Führungskräftetraining dazu beiträgt, sie zu erreichen.

Output oder: Zahlen, Daten, Fakten!

Als Führungskraft werden Sie dafür bezahlt, gewisse Unternehmensziele zu erreichen. Umsätze, Erträge, Abschlussquoten – letztendlich geht es darum, dass die Zahlen stimmen. Das ist Ihr Output, den Sie dem Unternehmen schulden. Häufig werden diese Ziele laufend verändert. In vielen Vertriebsorganisationen ist es üblich, dass der Umsatz jährlich ein wenig gesteigert werden soll, was natürlich in der Folge bedeutet, dass Sie auch Ihre Leistung – sowie die Leistung Ihrer Mitarbeiter – steigern müssen. Ein gutes Führungskräftetraining soll Ihnen daher Mittel zur Hand geben, um den Output effektiv zu steigern.

Das erste und wichtigste Mittel, um den Output zu steigern, ist es, Performance-Bremsen zu lösen. Hier kommt der Trainer ins Spiel. Gemeinsam mit der Führungskraft wird der Trainer die Situation analysieren und sich überlegen, wo noch ungenutzte Entwicklungspotentiale bestehen. Denn wenn ein Mitarbeiter oder eine Führungskraft Schwierigkeiten hat, bestimmte Ziele zu erreichen, können prinzipiell vier Ursachen dahinter stecken: Es kann sich um ein Weiß-Nicht, Kann-Nicht, Will-Nicht oder Darf-Nicht-Problem handeln. Ein gutes Führungskräftetraining wird Sie in die Lage versetzen, die richtige Diagnose zu erstellen und anschließend zielgerichtete Maßnahmen zu ergreifen.

Weiß-Nicht-Probleme etwa verlangen nach einer klaren Ziel-Transparenz und einer präzisen Definition von Aufgabenfeldern. Bei Kann-Nicht-Problemen stehen mangelnde Fähigkeiten und Fertigkeiten im Mittelpunkt – diese zu vermitteln, ist eine klassische Aufgabe des Trainers. Will-Nicht-Probleme verweisen auf das enorm wichtige Thema Motivation: Wissen Sie, wie Sie Ihre Mitarbeiter wirkungsvoll motivieren? Wie Sie ihnen das innere Gefühl vermitteln, ein Ziel unbedingt erreichen zu wollen? Wissen Sie, wie Sie sich selbst in schwierigen Zeiten bei der Stange halten? Hier kann Ihnen ein Führungskräftetraining höchst effektive Werkzeuge zur Hand geben. Darf-Nicht-Probleme schließlich verlangen meist nach strukturellen Lösungen, etwa einer Reorganisation von Entscheidungshierarchien.

Instandhaltung oder: Zauberwort Nachhaltigkeit

Ein wirksames Führungskräftetraining zeichnet sich dadurch aus, dass es länger wirkt als eine Schmerztablette: Wir wollen mehr erreichen, als eine bloß kurzfristige Leistungssteigerung, die anschließend verpufft wie ein Schwall heißer Luft. Das setzt eine entsprechend nachhaltige Trainingskonzeption voraus. Neue Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erlernen, ist bloß ein erster Schritt. In einem zweiten Schritt muss das neue Verhalten standardisiert werden, es muss Ihnen in Fleisch und Blut übergehen. Das gelingt etwa durch aufeinanderfolgende Coachings, bei denen der Trainer kontrolliert, ob die neuen Werkzeuge auch tatsächlich in den Arbeitsalltag transferiert und dort passend eingesetzt werden.

Weiterentwicklung oder: Visionäre gesucht

Wir alle wissen es: Die Marktsituation entwickelt sich stetig weiter. Wer hier auf der Stelle tritt, wird bald schon weit abgeschlagen sein. Wenn es ein Sportler verabsäumt, neu verfügbare Trainingsmethoden in sein tägliches Programm zu integrieren, überlässt er der Konkurrenz das Feld. Ebenso sind Führungskräfte kontinuierlich gefordert, ihre Fähigkeiten – und die ihrer Mitarbeiter – weiterzuentwickeln. Das gilt ganz besonders während Change-Prozessen: Jede Neuorientierung eines Unternehmens führt zwangsläufig dazu, dass sich Aufgabenfelder verändern oder erweitern. Fehlen dann die entsprechenden Fähigkeiten, so führt das bei Mitarbeitern wie bei Führungskräften zu einem Gefühl der Überforderung und schürt Ängste. Ein gutes Führungskräftetraining muss Sie daher mit konkreten Werkzeugen ausstatten, die Ihnen helfen, die neu entstandenen Herausforderungen zu bewältigen.

Wichtig ist es darüber hinaus, Veränderungen aktiv zu steuern. Anstatt sich im Strom der täglichen Wirren treiben zu lassen, sollten Sie als Führungskraft selbst zum Gestalter werden und neue Unternehmensstrategien und -visionen entwickeln. Ein guter Coach kann Sie dabei unterstützen, ein klareres Bild von der angestrebten Zukunft zu entwerfen.

Integration oder: Training on the Job

Schlussendlich ist es wichtig, dass Trainingsmaßnahmen in das aktuelle Tagesgeschäft eingebettet werden. Ich führe Coachings daher gern direkt am Arbeitsplatz durch, um sicherzugehen, dass es der Führungskraft gelingt, die erlernten Fertigkeiten auch unmittelbar in der täglichen Arbeit umzusetzen. Eine gute Trainingskonzeption muss also eine saubere Integration der Maßnahmen in das tatsächliche Arbeitsumfeld gewährleisten.

Sie wollen zu den Besten zählen? Dann achten Sie auch darauf, sich nur mit den Besten einzulassen! Wollen Sie ein Führungskräftetraining in Anspruch nehmen, dann seien Sie wählerisch und anspruchsvoll. Und seien Sie sich über Ihre eigenen Ziele im Klaren. Denn jedes Training oder jeder Coaching-Prozess setzt eine klare Zieltransparenz voraus: Der Trainer muss wissen, was Sie von ihm erwarten. Umgekehrt dürfen Sie von einem seriösen Trainer erwarten, dass er über die entsprechenden strategischen Kompetenzen verfügt, um Sie nachhaltig und kontinuierlich zu Bestleistungen zu pushen.

Wenn Sie noch mehr über effektive Führungskräftetrainings erfahren möchten, lassen Sie uns doch mal telefonieren!

2018-12-29T16:55:37+00:0019. Jan 2016|Führung|
Diese Website benutzt Cookies, Google Fonts und das Vimeo Video-Plugin. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung anzeigen. Informationen OK

Videodienst VIMEO

Unsere Website nutzt Plugins des Videoportals Vimeo. Anbieter ist die Vimeo Inc., 555 West 18th Street, New York, New York 10011, USA.

Wenn Sie eine unserer mit einem Vimeo-Plugin ausgestatteten Seiten besuchen, wird eine Verbindung zu den Servern von Vimeo hergestellt. Dabei wird dem Vimeo-Server mitgeteilt, welche unserer Seiten Sie besucht haben. Zudem erlangt Vimeo Ihre IP-Adresse. Dies gilt auch dann, wenn Sie nicht bei Vimeo eingeloggt sind oder keinen Account bei Vimeo besitzen. Die von Vimeo erfassten Informationen werden an den Vimeo-Server in den USA übermittelt.

Wenn Sie in Ihrem Vimeo-Account eingeloggt sind, ermöglichen Sie Vimeo, Ihr Surfverhalten direkt Ihrem persönlichen Profil zuzuordnen. Dies können Sie verhindern, indem Sie sich aus Ihrem Vimeo-Account ausloggen.

Die Nutzung von Vimeo erfolgt im Interesse einer ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

Weitere Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Vimeo unter: https://vimeo.com/privacy.